Polnische Pflegekräfte – Kompetente und liebevolle Betreuung zu Hause

Trotz fortschreitenden Alters und eventueller Krankheiten weiterhin im eigenen Zuhause leben? Das wünschen sich viele Menschen. Zur Unterstützung des Alltags können Sie eine polnische Haushaltshilfe engagieren, die Ihnen das alltägliche Leben erleichtert. Mit zunehmendem Alter fallen kleinere Aufgaben, wie Einkaufen, Putzen oder Kochen immer schwerer und wir sind auf Hilfe angewiesen. Nicht immer können Familienmitglieder diese Aufgaben übernehmen – so steht manchmal die Entscheidung an, ob ein Umzug in ein Pflegeheim ratsam wäre. Hier kann ein polnischer Pflegedienst eine gute Alternative bieten. Lese Sie hier alles wichtige rund um das Thema osteuropäische Pflegekräfte.

Wir bieten Ihnen hier eine kleine Entscheidungshilfe, wann Pflegekräfte aus Polen sinnvoll sein können. Generell ist die Entscheidung für osteuropäische Pflegekräfte besser, wenn es sich um die Betreuung von demenzkranken oder weglaufgefährdeten Personen handelt. Auch für Menschen, die in ihrer eigenen Wohnung bleiben und ihre Selbstständigkeit erhalten möchten, sowie wenn diese noch aktiv am Leben teilnehmen, kann eine häusliche Betreuung sinnvoll sein. Eine Seniorenbetreuung bietet außerdem eine gute Alternative zu einem Heim, wenn die Angehörigen der zu betreuenden Person entlastet werden sollen und wenn die Angehörigen Verhinderungspflege brauchen. Eine Pflegekraft aus Polen ist immer dann richtig, wenn die hilfsbedürftige Person zu Hause lebt und rund um die Uhr Betreuung braucht. Viele Interessierte suchen online auch nach Pflegekraft 24 Stunden. Allerdings ist zu beachten, dass die Pflegekraft selbstverständlich nicht an sieben Tagen in der Woche jeweils 24h lang uneingeschränkt zur Verfügung steht. Gesetzlich vorgeschriebene Pausen und freie Tage müssen unbedingt eingehalten werden. Der hauptsächliche Vorteil liegt darin, dass die Pflegekraft im gleichen Haushalt wohnt. So entsteht ein komfortables Pflegeverhältnis für alle Beteiligten. Wenn Sie beispielsweise für Ihren Vater oder Ihre Mutter eine Betreuung suchen, ist eine vertrauensvolle Beziehung wichtig. Gerade bei sehr nahestehenden Angehörigen würden Sie wahrscheinlich oft am liebsten selbst die Pflege übernehmen. Leider sprechen die eigenen Lebensumstände oft dagegen. Sie sind selbst noch berufstätig und/oder haben eine Familie mit teils noch kleinen Kindern, um die Sie sich kümmern. Vielleicht sind Sie ebenfalls nicht ganz gesund oder uneingeschränkt leistungsfähig. Oder Sie leben in einer anderen Stadt und können aus beruflichen oder privaten Gründen nicht einfach umziehen. In all diesen Fällen bieten Ihnen Pflegekräfte aus Polen eine gute Alternative.

“Eine polnische Pflegekraft eignet sich grundsätzlich für jede pflegebedürftige Person, die trotz der Pflegebedürftigkeit ein weiterhin selbstbestimmtes Leben im eigenen Heim führen möchte.” Inga Bourgeois von die Betreuungsagentur

Polnische Pflegekräfte

Eine familiäre Atmosphäre bei der Pflege

„Eine osteuropäische Betreuungskraft ist die ideale Lösung für alle hilfsbedürftigen Menschen, die nicht in eine stationäre Einrichtung möchten und lieber in ihren eigenen vier Wänden verbleiben möchten. Grundvoraussetzung ist dabei, dass man sich an den Gedanken gewöhnt, mit einem fremden Menschen zusammenzuleben. Wie jede Wohngemeinschaft benötigt auch diese Form des Zusammenlebens Geduld und Kompromissbereitschaft.” Nicole Heidt von Sofiapflege

Ein Umzug ins Seniorenheim ist dagegen günstiger für einsame Menschen, die in der Heimgemeinschaft wieder mehr Anregungen erhalten. Wer schwer pflegebedürftig ist, regelmäßig medizinisch betreut werden muss, bettlägerig oder von medizinischen Geräten abhängig ist – also Behandlungspflege bedarf – wird im Pflegeheim am besten versorgt. Dort stehen den zu pflegenden Personen medizinisch ausgebildete Betreuungskräfte zur Verfügung. Wenn die Wohnung nicht seniorengerecht ist und für polnischen Pflegekräfte kein eigenes Zimmer zur Verfügung steht, liegt die Entscheidung für ein Altersheim ebenfalls auf der Hand. So sollte im Vorhinein überlegt werden, welche Dienstleistungen und Tätigkeiten eine Pflegekraft übernimmt. Pflegekräfte dürfen keine medizinischen Behandlungen ausführen. Das Pflegespektrum umfasst dagegen Tätigkeiten wie Körperpflege, Hilfe beim Duschen, Baden und Toilettengang oder Inkontinenzversorgung. Bereiche der Haushaltsführung, zum Beispiel Reinigungsarbeiten, Wäschepflege, Einkaufen und Kochen können ebenfalls in den Pflegevertrag aufgenommen werden.

“Eine polnische Pflegekraft ist eine gute Option für alle Interessenten, die eine Alternative zum Pflegeheim oder einer ambulanten Pflege durch deutsche Anbieter suchen.” Henry Miersbe von PflegePartnerPlus

Grundsätzlich sind folgende Leistungen für Pflegekräfte möglich:

  • Grundpflege: darunter versteht man Hilfe beim An- und Auskleiden, Waschen, Duschen, Baden, Essen anreichen und ähnliches
  • Behandlungspflege: darunter fallen Tätigkeiten wie Verbände wechseln oder Prophylaxe
  • Aktivierende Pflege: das bedeutet Mobilisierung nach Anleitung durch einen Therapeuten
  • Hauswirtschaftliche Versorgung: insbesondere Einkaufen, Kochen, Wäschepflege
  • Strukturierte Tagesabläufe hinsichtlich Pflege, Betreuung und Beschäftigung
Die Pflegekraft kann die betreute Person auch zu Arztterminen fahren

Die Pflegekraft kann die betreute Person auch zum Arztterminen fahren

Sie legen die detaillierten Aufgaben fest, bei denen Sie oder die betreute Person Hilfe brauchen. Des Weiteren bietet eine polnische Pflegerin oder ein Pfleger Aufmerksamkeit und Zuwendung. Für Demenzkranke, die sich nicht mehr selbst beschäftigen können, ist das eine wertvolle Hilfe und Bereicherung. Tätigkeiten wie gemeinsames Spazierengehen, wenn die Mobilität noch gegeben ist, stehen ebenso auf dem Programm wie Spielen oder Vorlesen. Die ständige Anwesenheit der betreuenden Person beugt der Vereinsamung vor und schenkt im Alter mehr Lebensqualität. Die liebevolle Betreuung durch das Pflegepersonal bewahrt sich der Demenzkranke ein Stück Selbstständigkeit. Die Würde des Menschen ist immer wichtig – für Menschen, die auf Pflege und Betreuung angewiesen sind, in einem ganz besonders hohen Maß!

“Die Betreuungskraft kann unterschiedliche Bereiche abdecken. Dazu gehören alle Tätigkeiten der Grundpflege wie zum Beispiel Hilfe bei der Körperpflege, Inkontinenzversorgung, Unterstützung beim Anziehen und Aufstehen sowie Hilfe bei der Nahrungsaufnahme. Außerdem werden alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten übernommen. Eine Betreuungskraft übernimmt auch viele kleine, alltägliche Dinge: Sie leistet Gesellschaft bei den Mahlzeiten, Sie begleitet bei Arztbesuchen oder ist Partner bei Gesellschaftsspielen. Für viele alte und pflegebedürftige Menschen, die nur noch wenige soziale Kontakte haben, kann sich eine Betreuungskraft zu einem „Familienmitglied auf Zeit“ entwickeln.” Nicole Heidt von Sofiapflege

Überlegen Sie in Ruhe, ob für Sie oder Ihren Angehörigen Betreuungskräfte eine Lösung sein können. Eine sehr gute Option ist jedenfalls, Pflegekräfte aus Polen für zwei oder drei Monate zu beauftragen. Pflegende Familien können in dieser Zeit wieder Kraft tanken und die eigenen Reserven auffüllen. Wenn Sie weitere Fragen zur Pflegesituation haben, sprechen Sie uns gern an – wir sind jederzeit für Sie da!

Polnische Pflegekräfte privat anstellen

Suchen Sie eine private Pflegekraft aus Osteuropa, so gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie polnische Pflegekräfte privat anstellen können. Entweder können Sie Pflegekräfte aus Osteuropa anmelden und als Arbeitgeber anstellen oder eine weitere Möglichkeit ist die Vermittlung polnischer Pflegekräfte über eine Vermittlungsagentur, bei der Sie lediglich als Auftraggeber auftreten. Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie für die Anstellung einer Pflegekraft aus Polen eine seriöse Agentur in Anspruch nehmen. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie bei einer Suchanfrage im Internet, nicht an eine unseriöse Agentur für Pflegekräfte aus Polen geraten. Seien Sie daher vorsichtig, wenn es sich um zweifelhafte Agenturen handelt, die Pflegekräfte aus Polen vermitteln. Ein hohes Vermittlungshonorar, das Sie vor Dienstantritt bezahlen sollen, ist ein sicheres Indiz für unseriöse Praktiken. Manche Betreuungskräfte nennen sich „Agentur“ und vermitteln sich selbst. Dabei handelt es sich um Scheinselbstständigkeit. Die Beschäftigung ist in diesen Fällen illegal, Ihnen als Auftraggeber drohen hohe Strafen. Wenn Sie sich selbst eine Pflegekraft suchen, müssen Sie die Arbeitskraft ordnungsgemäß anmelden und versichern. Andernfalls handelt es sich um Schwarzarbeit, die ebenfalls mit hohen Geldstrafen geahndet wird.

Bei Bedarf senden wir Ihnen kostenfrei einen seriösen Vorschlag per Mail. Wir vermitteln qualifizierte osteuropäische Betreuungskräfte und übernehmen alle administrativen Aufgaben. Sie sparen sich selbst die mühsame Suche nach einer Betreuungsperson, die Ihre Erwartungen erfüllt. Wir kümmern uns um die Vermittlung und die vertragliche Gestaltung. Unsere Kooperationspartner sorgen für die notwendigen Versicherungen inklusive Krankenversicherung.

Polnische Pflegekräfte Kosten

Die Ermittlung des Pflegegrad entscheidet über die Zuschüsse

Die Ermittlung des Pflegegrad entscheidet über die Zuschüsse

Die Frage, was kostet eine polnische Pflegekraft, ist für viele ein wichtiges Kriterium. Für die Berechnung der exakten polnische Pflegekraft Kosten ist es zunächst wichtig, dass die einzelnen Leistungen erfasst werden. Daraus ergeben sich die Kosten, mit denen Sie kalkulieren können. Die Vorkenntnisse, Ausbildung und Sprachkenntnisse der Pflegekraft aus Polen werden für die Einstufung ebenso berücksichtigt.

An dieser Stelle möchten wir Sie darauf hinweisen, dass ab dem 1. Januar 2015 bundesweit ein gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro brutto pro Arbeitsstunde eingeführt wurde. Dieser Mindestlohn gilt für alle Arbeitnehmer, die in Deutschland tätig sind, unabhängig davon, ob der Arbeitgeber ein inländisches oder ein ausländisches Unternehmen ist. Dies betrifft also auch Pflegepersonal aus osteuropäischen Ländern. Seit 2015 sind die Kosten für Pflegekräfte gestiegen.

“Die Vorteile einer polnischen Pflegekraft sind zum einen deutlicher Preisvorteil, Flexibilität sowie persönliche und abstimmbare Betreuung rund um die Uhr daheim.” Henry Miersbe von PflegePartnerPlus

Mit dem folgenden Beispiel, erhalten Sie einen Eindruck, wie hoch die monatlichen Pflegekräfte Kosten für 2017 ungefähr sind. In der Rechnung sind die Zuschüsse enthalten. Angestellt wird eine Betreuungskraft mit einfachen Deutschkenntnissen. Ein Pflegebedürftiger mit Demenzerkrankung und Pflegestufe 1 (ab 2017 Pflegegrad 2) soll gepflegt werden. Für die Pflegekraft ist ein Tagessatz von rund 58 EUR üblich. Bei 30 Tagen pro Monat macht das 1.770 EUR. Für die Reisekosten werden 75 EUR veranschlagt. Ihre tatsächliche Belastung ergibt sich, indem Sie das Pflegegeld für Pflegestufe 1 / Pflegegrad 2 (316 EUR) und die Steuerersparnis (geschätzt 4.000 EUR pro Jahr, 333 EUR pro Monat) in Abzug bringen. Die effektive monatliche Belastung liegt somit bei 1.046 EUR. Beachten Sie bitte, dass freie Kost und Logis ebenfalls berücksichtigt werden müssen. Generell lässt sich festhalten: Je nach Betreuungssituation und Beschäftigungsmodell können polnische Pflegekräfte legal angestellt Kosten zwischen ca. 1.800 bis 3.000 Euro im Monat verursachen.

Wichtig zu wissen ist auch, dass mit Inkrafttreten des zweiten Pflegestärkungsgesetzes am 1. Januar 2016 die Weichen für einen grundlegend neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff gestellt wurden. Das Gesetz gilt ab dem 1. Januar 2017. Dabei ersetzen fünf neue Pflegegrade die bisherigen drei Pflegestufen. Künftig erhalten alle Pflegebedürftigen gleichberechtigten Zugang zu den Leistungen der Pflegeversicherung, unabhängig davon, ob sie von körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen betroffen sind. Die Überleitung in die neuen Pflegegrade erfolgt automatisch.

“Die Kräfte sind jederzeit vor Ort und helfen bei Bedarf. Die Menschen in den osteuropäischen Ländern wurden in einem etwas anderen System erzogen. Die Familie stand oft an der ersten Stelle. Ältere Familienmitglieder wurden meistens selbst versorgt, gepflegt und blieben bis zum Lebensende zu Hause. Aus dem Grund behandeln oft die Kräfte die pflegebedürftigen Personen nach kurzer Zeit wie die eigenen Familienmitglieder. Sind sehr behilflich, gefühlvoll und warmherzig.” Michal Otrzonsek von Pol-Pflege24 Vermittlungsagentur

Die Pflegekasse bezuschusst die häusliche Pflege und Betreuung. Durch die Zuschüsse können die Kosten für die Pflegekraft gesenkt werden. Dabei unterscheidet die Kasse zwischen dem Pflegegeld und dem Aufwand für die häusliche Pflege sowie Sachdienstleistungen. Die Frage, wie teuer ist eine polnische Pflegekraft und die Berechnung der Kosten ist maßgeblich von dem Pflegegrad der zu betreuenden Person abhängig. Das Pflegegeld wird an den Pflegebedürftigen oder dessen Angehörige direkt ausbezahlt. Damit kann die Versorgung in der eigenen Wohnung selbst organisiert und bezahlt werden. Die Kasse erstattet abhängig von den Pflegestufen/Pflegegrad folgende Sätze für Geldleistung, Sachleistung, Entlastungsbetrag und Leistungsbetrag (Stand Oktober 2017):

PflegegradGeldleistung ambulantSachleistung ambulantEntlastungsbetrag ambulant (zweckgebunden)Leistungsbetrag vollstationär
Pflegegrad 1125 EUR125 EUR
Pflegegrad 2316 EUR689 EUR125 EUR770 EUR
Pflegegrad 3545 EUR1.298 EUR125 EUR1.262 EUR
Pflegegrad 4728 EUR1.612 EUR125 EUR1.775 EUR
Pflegegrad 5901 EUR1.995 EUR125 EUR2.005 EUR

Betreuungsleistungen und Pflegeleistungen sind im Rahmen des Einkommenssteuergesetzes absetzbar. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater, der Sie ausführlich informiert. Ein Gespräch mit der Krankenkasse ist im Vorfeld ebenfalls sinnvoll. So erfahren Sie, welche Fördermöglichkeiten und Zuschüsse es für die private Pflege gibt.

Erfahrung mit polnischen Pflegekräften & Kundenmeinungen

Liebevolle Pflege Zuhause durch eine polnische Pflegekraft

Liebevolle Pflege Zuhause durch eine polnische Pflegekraft

Unsere Kunden haben bisher nur gute Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften, die wir vermittelt haben, gemacht. Unsere Erfahrungsberichte über Pflegekräfte, die wir vermittelt haben, zeigen, dass sich die zu pflegende Person wohlfühlt. Ein großer Vorteil, gegenüber einem Heim ist, dass für die hilfsbedürftige Person kein Umzug oder Ortswechsel notwendig ist. Zudem wird die zu pflegende Person durch die von uns sorgsam ausgewählte Hilfskraft mit umfangreichem Pflegewissen umfassend und liebevoll betreut. Durch die Unterbringung der Betreuungskraft im eigenen Haushalt entsteht außerdem eine enge Bindung in einer familiären Atmosphäre.

„Allgemein sind die Erfahrungen sehr gut. Über 95% der Kunden sind zufrieden. Natürlich hängt vieles von den einzelnen Kräften ab. Die Menschen sind ja nicht alle gleich. Oft spielt auch der Charakter der einzelnen Personen eine große Rolle. Die Kunden haben allerdings die Möglichkeit, sollten sie nicht zufrieden sein, die Kraft vorzeitig zu wechseln.“ Michal Otrzonsek von Pol-Pflege24 Vermittlungsagentur

Falls Sie Bedenken haben, dass Sprachbarrieren auftreten, können wir Sie beruhigen. Grundlegende Deutschkenntnisse sind in der Regel immer vorhanden. Zahlreiche osteuropäische Hilfskräfte, die wir vermitteln, sprechen gut bis sehr gut deutsch. In Polen ist Deutsch als zweite Wahlpflichtsprache üblich. Die Nähe zu Deutschland und die Tatsache, dass viele Pflegekräfte aus Polen gute Kontakte oder sogar Verwandte in Deutschland haben, spricht ebenfalls für eine gute Kommunikation. Der Aufenthalt in einer deutschen Familie fördert das Sprachvermögen zusätzlich. Uns sind in unserer langen Vermittlungspraxis keine Fälle bekannt, bei denen Sprachschwierigkeiten zu negativen Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften geführt haben. Der Auswahlprozess der Hilfskraft ist ausführlich und umfangreich. Da unsere Pflegekräfte Erfahrungen haben, kommt es nur sehr selten vor, dass unsere Kunden nicht zufrieden sind und negative Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften machen. Auf Wunsch kann auch eine Pflegehilfe mit einem Führerschein angefragt werden. Sollten Sie nicht zufrieden sein, suchen wir für Sie eine neue Betreuungskraft. Im Allgemeinen entstehen dafür Kosten für die An- und Abreise der beiden Pflegekräfte in Höhe von 150 EUR.

Damit bei der Einstellung der Betreuungshilfe alles rund läuft, sind folgende Punkte zu beachten.

Die Voraussetzungen für die Beschäftigung einer polnischen Pflegekraft

Die Betreuungskraft aus Polen lebt mit im Haushalt des Pflegebedürftigen. Ein eigenes, kostenfreies Zimmer ist also die Grundvoraussetzung. Beachten Sie bitte: Es muss sich um einen ordentlichen Wohnraum handeln. Kellerräume sind nicht geeignet, das Zimmer muss möbliert sein, Tageslicht und Frischluftzufuhr haben und auf jeden Fall abschließbar sein. Des Weiteren muss ein uneingeschränkter Zugang zur Küche und zu einem Waschraum/Badezimmer gewährleistet sein. Als Dienstleistungsnehmer sind Sie verpflichtet, für eine ausreichende Verpflegung der Betreuungsperson zu sorgen.

„Die Betreuungskraft benötigt ein separates abschließbares Zimmer mit Frischluftzufuhr. Daneben muss die Mitbenutzung des Badezimmers und der Küche gewährleistet sein. Der Betreuungskraft stehen in gemeinsamer Absprache 2,5 Stunden am Tag und mindestens ein Tag pro Monat frei zu. Bei Nachteinsätzen ist ein zusätzlicher Ausgleich am Tag erforderlich.“ Thomas Schmidt von Engeldaheim.de

Zufriedene zu pflegende Person

Zufriedene zu pflegende Person

Polnische Pflegekraft legal beschäftigen

Polen ist seit dem 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union. Staatsangehörige aus Polen und neun weitere Staaten aus Osteuropa dürfen im Rahmen der Freizügigkeit in Deutschland arbeiten. Wer als Arbeitgeber osteuropäische Haushaltshilfen in Deutschland anstellen möchte, muss sich an die Bestimmungen des deutschen Arbeitsrechts halten. Wesentliche Vorgaben des Arbeitsrechts sind zum einen Bestimmungen zur Arbeitszeit, welche die tägliche Höchstarbeitszeit von acht Stunden nicht überschreiten darf. Des Weiteren hat die Haushaltshilfe einen Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub von 24 Werktagen. Die Anstellung von osteuropäischen Betreuungskräften muss legal durchgeführt werden, versicherungstechnische Fragen sind zu berücksichtigen. Eine Pflegekraft illegal zu beschäftigen ist strafbar.

Legale polnische Pflegekräfte zu beschäftigen, bedarf daher folgende Berücksichtigungen:

  • Beantragung einer Betriebsnummer
  • Polnische Pflegekraft Krankenversicherung: Anmeldung zur Sozialversicherung bei der Krankenkasse
  • Anmeldung bei der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Anmeldung bei einer Berufshaftpflichtversicherung (falls gewünscht) und klären, ob die Haushaltshilfe in der Haftpflichtversicherung des Pflegebedürftigen mitversichert ist
Die polnische Pflegekraft übt mit der zu pflegenden Personen motorische Fähigkeiten

Die polnische Pflegekraft übt mit der zu pflegenden Personen motorische Fähigkeiten

Wenn Sie sich für uns als Vermittlungsagentur entscheiden, sorgen wir dafür, dass ein ordnungsgemäßer Dienstleistungsvertrag zwischen Ihnen als Kunde in Deutschland und einen osteuropäischen Dienstleister geschlossen wird. Wir garantieren die rechtliche Sicherheit, das Beschäftigungsverhältnis ist legal. Darüber hinaus achten unsere Kooperationspartner auf eine qualifizierte Ausbildung, damit die Betreuungskräfte ihre Aufgaben zuverlässig ausführen können.

„Der Kunde hat immer einen Ansprechpartner hier in Deutschland. Mit allen Fragen, Sorgen oder Problemen kann er sich an die Agentur wenden. Die Agenturen kennen natürlich ihre Kunden und können gezielt auf ihre Wünsche reagieren. Es ist die Aufgabe der Agentur, alle Vorgänge zu überwachen, damit die Kunden zufrieden bleiben. In Notfällen können die Kunden die Agentur auch rund um die Uhr telefonisch erreichen.“ Michal Otrzonsek von Pol-Pflege24 Vermittlungsagentur

Sie schließen für die Entsendung der Pflegehilfe einen Dienstleistungsvertrag mit dem entsprechenden osteuropäischen Unternehmen. Der Vertrag regelt alle Komponenten der Zusammenarbeit. Vor allem sind die einzelnen Tätigkeiten genau aufgelistet. Wenn sich an der Pflege- oder Betreuungssituation etwas ändert, wird der Vertrag in Absprache mit dem jeweiligen Kooperationspartner geändert beziehungsweise angepasst. Es kann vorkommen, dass bestimmte Bereiche wegfallen und/oder andere Tätigkeiten neu aufgenommen werden müssen. Weisungsbefugt ist ausschließlich der Kooperationspartner. Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Vertragsänderung wünschen. Wir leiten die notwendigen Schritte in die Wege, Sie erhalten einen angepassten Vertrag mit einer neuen Leistungsbeschreibung. Die Laufzeit des Vertrags ist grundsätzlich unbefristet. Der Gesetzgeber hat aber eine Grenze von zwei Jahren beschlossen. Danach endet der Vertrag über die Entsendung der jeweiligen Pflegehilfe. Sie können einen neuen Vertrag über die Beauftragung einer anderen Pflegehilfe abschließen. Die normale Vertragslaufzeit endet entweder mit dem Tod der zu betreuenden Person oder mit einer ordnungsgemäßen Kündigung. Der Vertrag kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt 14 Tage. Die Kündigung schicken Sie an den entsprechenden Kooperationspartner. Der Vertrag erlischt nach sieben Tagen, wenn die pflegebedürftige Person verstirbt. In diesem Fall wird eine schnelle Abreise Ihrer Pflegekraft organisiert.

Polnische Pflegekraft gesucht & gefunden

Spaziergänge an der frischen Luft mit der polnischen Pflegekraft

Spaziergänge an der frischen Luft mit der polnischen Pflegekraft

Wird eine polnische Pflegekraft gesucht ist es Ihnen überlassen, ob Sie sich an eine Vermittlungsagentur wenden oder polnische Pflegekräfte privat einstellen möchten. Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie bei der Suche nach einer geeigneten Hilfskraft eine Vermittlungsagentur für polnische Pflegekräfte in Anspruch nehmen. Eine Agentur übernimmt für Sie die Vermittlung und sucht eine passende Pflegekraft, die zu Ihnen und der zu betreuenden Person passt. Vermittlungen von osteuropäischen Hilfskräften sind in den meisten großen Städten vorhanden – oft reicht eine Suchanfrage im Internet, wie zum Beispiel “polnische Pflegekräfte Dortmund” bereits schon aus, um die passende Agentur zu finden.

„Bis zu 24 Monaten kann eine Betreuungskraft aus der EU in Deutschland bleiben. In der Regel erfolgt ein Wechsel aber nach etwa 3-4 Monaten. Eine gute Vermittlungsagentur versucht ein Duo aus einer Stammkraft und einer Urlaubsvertretung zu bilden, die sich beim gleichen Patienten abwechseln.“ Nicole Heidt von Sofiapflege

Wir als polnische Pflegekräfte Vermittlung arbeiten mit Kooperationspartnern im Ausland zusammen. Damit Sie im Pool der Betreuerinnen, die Richtige finden, füllen Sie zunächst einen Anamnese-Fragebogen aus. Der Fragebogen erfasst Ihre persönliche Situation beziehungsweise die der zu pflegenden Person. Wir leiten den Fragebogen an unseren Kooperationspartner weiter. Passend zu Ihrer individuellen Betreuungs- und Pflegesituation erhalten Sie Personalvorschläge. In der Regel handelt es sich dabei um drei bis fünf Profile, die zu Ihren Anforderungen und Erwartungen passen. Sie entscheiden selbst, welches Personalprofil für Sie infrage kommt. Wenn wider Erwarten keine passende Pflegekraft dabei sein sollte, erhalten Sie nach einer weiteren Kontaktaufnahme mit unserem Partner umgehend neue Profile. Dieser Service ist für Sie kostenfrei. Die von uns gestellte Rechnung ist transparent und in allen Punkten nachvollziehbar. Sie werden nicht mit plötzlichen Kosten konfrontiert, die vorher nicht vertraglich geregelt wurden. Die Vermittlung von osteuropäischen Hilfskräften ist bei uns für Sie kostenlos. Wir raten davon ab Agenturen zu beauftragen, die von Ihnen eine Vermittlungsgebühr verlangen. Bei uns können Sie auf eine langjährige Erfahrung bei der Vermittlung von Betreuerinnen vertrauen. Wir legen bei der Auswahl osteuropäischer Hilfskräften großen Wert darauf, dass die betreuende Person zu Ihnen passt. Niemandem ist gedient, wenn Sie eine Betreuerin beauftragen, die nicht zu den Gewohnheiten und Bedürfnissen des Pflegebedürftigen passt.

“Die Dauer des Aufenthaltes wird immer individuell geregelt und hängt an erster Stelle von den Bedürfnissen des Pflegebedürftigen ab. In der Regel wird alle 2-3 Monate ein Wechsel gemacht. Wir haben aber auch Familien, wo eine Betreuerin mehrere Monate am Stück bleibt. Wenn der Pflegebedarf sehr hoch ist und nächtliche Einsätze notwendig sind, kann der Wechsel auch jeden Monat stattfinden.” Inga Bourgeois von die Betreuungsagentur